• Andreas Mollinga

Bergschäden - Ansprüche verjähren!

Aktualisiert: 21. Okt 2019




Die letzte Zeche im Ruhrgebiet hat Ende 2018 die Kohleförderung eingestellt. Es häufen sich derzeit Anfragen von betroffenen Immobilienbesitzern, die uns mitteilen, dass seitens der RAG AG keine Schadnesregulierung erfolgt und auf eine entsprechende Verjährung hingewiesen wird.


Beachten Sie, dass Verjährungsfristen berücksichtigt werden müssen. Diese können unter Umständen sehr kurz (z.B. 3 Jahre) sein.


Sie noch Schäden an Ihrem Objekt ? - Handeln Sie !


Gründungsmitglied im Interessenverband bergbaugeschädigter Immobilienbesitzer (IVBI) e.V.
Mitgliedschaft im Netzwerk Bergbaugeschädigter für das rheinische Braunkohlenrevier e.V.
Mitglied im Bundesverband Schimmelpilzsanierung (BSS) e.V.
Mitglied im Bund Deutscher Baumeister (BDB)
Mitglied in der Ingenieurkammer-Bau NRW

Impressum  &  Datenschutz    |  

Logo_Mollinga.png
Logo_Mollinga_Schrift.png